In die Ewigkeit vorangegangen ...
 

Franz Opawsky
(24. Mai 1929 - 26. Mai 2009)


Krems, im Mai 2009

Im Dezember des Vorjahres, kurz vor Weihnachten, haben wir uns anlässlich unserer DMZ-Weihnachtsfeier 2008 zum letzten Mal gesehen.
Franz war so guter Stimmung und froh, dass er mit seiner Frau Steffi nach einer Pause von 2 Jahren noch einmal mit uns gefeiert hat ...
Eine Vorahnung?

Franz Opawsky ist nicht mehr! Am 26. Mai 2009  starb er um 19 Uhr im Kreise seiner Familie im Krankenhaus,
in dem er schon seit drei Wochen in Behandlung war.

Er starb zwei Tage nach seinem 80. Geburtstag. Es bringt das Schicksal mit sich, dass ich als Klubpräsident nach relativ kurzer Zeit nunmehr zum dritten Mal einige Zeilen zum Ableben eines unserer Mitglieder zu schreiben habe.  Betroffenheit, Trauer bei uns allen und Mitgefühl mit der Familie und auch mit der Vereinigung für Magische Kunst Wien, dem Klub, in dem Franz in erster Linie beheimatet war!

Mit Franz Opawsky verband mich eine jahrzehntelange Zauberfreundschaft, die letztlich auch dazu geführt hat, dass er als Niederösterreicher auch in unserer Vereinigung DMZ/NÖ. mit Freude Fuß gefasst hat. Als Vollblutmagier arbeitete er mit großem Elan an mancher unserer Tourneen im Land anlässlich unserer grossen Klub-Jubiläen (25, 30, 35 Jahre DMZ) mit und fühlte sich dabei - neben Wien - stets auch uns zugehörig. Solche Treue und Verbundenheit begründete unsere einstimmige Entscheidung, ihn am 30. September 1993 in unseren Klub als Ehrenmitglied aufzunehmen.

Betroffen wünschen wir Dir, lieber Franz,  in Deiner neuen "Wirkungsstätte" ewige Freude - wie Du sie stets Deinem Publikum angedeihen hast lassen, wenn sie Dich als Zauber-Künstler (im wahrsten Sinn des Wortes) miterleben durften. Danke für alles!



Dein Freund Kurt Baldrian
, für DMZ/NÖ.