Jungbrunnen für
DIE MAGISCHE ZEHN

Niederösterreichs Landesverein
zur Pflege und Förderung der Zauberkunst
besteht nun das 42. Jahr
und darf sich in letzter Zeit
über mehrere talentierte Jungmagier freuen.

Noch allen in Erinnerung ist der große internationale Kongress für Zauberkünstler aus aller Welt, den DIE MAGISCHE ZEHN im Mai 2008 im Festspielhaus St. Pölten veranstaltet hat. Bei so einem Ereignis waren wohl positive Nachwirkungen zu erwarten. Diese sind jedoch bei weitem übertroffen worden!

Denn die Aufmerksamkeit, die mit diesem besonderen Ereignis auf DIE MAGISCHE ZEHN gelenkt worden ist, gipfelt seither in einem intensiven Zustrom junger Leute, die große Begeisterung und beachtliches Talent für die Zauberkunst mitbringen.

Zur Freude aller DMZ-Mitglieder konnten wir mit Patrick Stapfer bereits im Jänner 2009 einen sehr talentierten jungen Magier in den Kreis des DMZ/NÖ. aufnehmen. Im Jänner 2010 legten zwei weitere Jungmagier mit Erfolg die Aufnahmsprüfung ab und wurden in den Kreis der MAGISCHEN ZEHN aufgenommen:
Thomas Hochreiter und Lukas Zainzinger.

Und damit nicht genug - steht doch bereits im April eine weitere Aufnahmsprüfung eines 19-jährigen Jungzauberers bevor!

Kann es ein schöneres Abschlussgeschenk geben, das sich Niederösterreichs Zauberkünstler mit dem allseits viel beachteten Kongress-Event des Jahres 2008 machen konnten? Ein Jungbrunnen als Langzeit-Nachwirkung ist DIE bleibende Investition in die Zukunft unserer erfolgreichen Vereinigung.

Mag. Kurt Baldrian